zurück zur Startseite

Wie verhindere ich Schimmel
 
Der Wohnungsnutzer kann durch sein Verhalten dazu beitragen, dass Schimmelpilze in der Wohnung keine günstigen Wachstumsbedingungen finden. Durch richtiges Lüften und Heizen kann die Feuchtigkeit im Gebäude begrenzt werden.
 

Bei kalter Außenluft kann im Innenraum – selbst bei Regenwetter – durch Lüftung eine Austrocknung erzielt werden.
 

Aus hygienischer Sicht wird vielfach ein Luftwechsel von 0,5-1,0/h bei normaler Wohnraumnutzung für sinnvoll erachtet. Zusätzliche Feuchtequellen wie Zimmerpflanzen, Aquarien etc. erhöhen den Feuchtegehalt der Luft, so daß eine erhöhte Luftwechselrate notwendig sein kann.

 

Ist erst einmal ein Befall größerer Bereiche vorhanden, reicht eine Entfernung mit Alkohol oder Schimmelentfernern nicht mehr aus.